Fleischer-Geschichten

Das Fleischerhandwerk: Für dich geöffnet

Zu Hause bleiben – so lautet dieser Tage die Devise. Der Ausbruch des Corona-Virus hat das öffentliche Leben in Deutschland stark eingeschränkt. Wir alle sind in der Verantwortung, die Verbreitung zu verlangsamen und üben uns im „social Distancing“. Mütter, Väter, Großeltern, Kinder und Freunde sehen sich damit konfrontiert, in den eigenen vier Wänden zu bleiben – außerhalb soll nur das Nötigste erledigt werden. Für viele ist das eine große Herausforderung, aber vielleicht auch die Chance, sich Dingen zu widmen, die im sonst so stressigen Alltag oft zu kurz kommen.

Wie zum Beispiel dem Kochen. Mal kein 15-Minuten-Rezept zubereiten, sondern ausgiebig und mit Genuss Zeit in der Küche verbringen. Die Fleischer und Metzger in Deutschland machen‘s möglich: Sie haben, genau wie der Lebensmitteleinzelhandel, die Wochenmärkte, die Apotheken, Drogerien und Banken, geöffnet.

Das Fleischerhandwerk ist systemrelevant

Handwerkliche Metzger und Fleischer gehören, genau wie Bäcker und Konditoren, zu den wichtigsten Säulen der Nahversorgung. Die Rohstoffe, aus denen die Fleisch- und Wurstwaren der Handwerker hergestellt werden, kommen aus der Region. Das bedeutet, dass keine weiten Lieferstrecken zurückgelegt werden müssen. Du kannst also nachverfolgen, woher dein Braten oder deine Mettwurst kommt. In Krisenzeiten ist diese Verknüpfung umso wichtiger, weil sie regionale Strukturen und Arbeitsplätze erhält.


Einkaufen – aber wie?

Auf handwerklich hergestellte Fleisch- und Wurstwaren aus deiner Region wirst du in Zeiten des Corona-Virus nicht verzichten müssen. Du wirst in den meisten Geschäften des Fleischerhandwerks also normal einkaufen können. Viele Betriebe werden dich über Aushänge oder auf anderem Wege über entsprechende Maßnahmen informieren. Diese solltest du beachten und Rücksicht auf deine Umgebung nehmen.

Solche Maßnahmen können unter anderem folgende Punkte umfassen:

Abstand zur Theke einhalten

Abstand zu anderen Kunden im Geschäft einhalten

Bevorzugt bargeldlos bezahlen

Nur eine bestimmte Anzahl an Personen ist im Geschäft erlaubt

Das Mittagstischangebot wird eingeschränkt

etc.

Allgemein empfehlen wir dir, nach jedem Einkauf zu Hause erst einmal deine Hände gründlich mit Seife zu waschen.


Mit Kreativität durch die Krise

Fragt man einen Fleischer und eine Fleischerin oder eine Fachverkäuferin und einen Fachverkäufer, was ihren Beruf besonders macht, ist die Antwort häufig: Die Kreativität.

Dies gilt insbesondere in Zeiten wie diesen – besondere Situationen erfordern eben besondere Maßnahmen. Neue Angebote oder Liefermöglichkeiten werden entweder gerade entwickelt oder laufen bereits an. Fleischer und Metzger übernehmen Verantwortung und beschäftigen sich mit der Frage, wie sie ihre Kunden trotz vermehrten Einschränkungen des öffentlichen Lebens mit Fleisch- und Wurstspezialitäten versorgen können. Über entsprechende Lösungen werden sie dich informieren, sobald es soweit ist.


Fleischer und Metzger in deiner Nähe

In Deutschland gibt es 11.917 Fleischer-Fachgeschäfte. Davon sind 7.750 handwerklich betriebene Filialen. Wie sich diese Zahl über die Bundesländer verteilt erfährst du hier.

Wenn du nicht genau weißt, wo es in deiner Nähe einen Metzger oder Fleischer gibt, dann erkundige dich am besten auf den Websites der Fleischerverbände und Innungen in deiner Region. In den meisten Fällen findest du hier eine Übersicht.


Wir wünschen guten Genuss & bleib gesund!

Dein Fleischerhandwerk

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.