• Warenkunde

    Biochemie in der Wurstküche: Warmfleischverarbeitung

    Fleisch von Schwein und Rind direkt nach der Schlachtung verarbeiten – das nennt man Warmfleischverarbeitung. Dabei handelt es sich um eine traditionelle Methode, die ausschließlich im Fleischerhandwerk praktiziert wird. Weshalb? Nur im Fleischerhandwerk kann die schnelle Verarbeitung des Fleisches garantiert werden. Fleischereien, deren betriebliche Organisation die Verarbeitung von Warmfleisch zulässt, erfüllen deshalb verschiedene Kriterien: Sie sind regional verankert und pflegen kurze Transportwege von der Schlachtung in die Wurstküche. Traditionelle Methode Der Ursprung der Warmfleischverarbeitung liegt schon länger zurück: Sie stammt aus einer Zeit, in der Hausschlachtungen noch gang und gäbe waren und eine verlässliche Kühlung die Ausnahme war – das Tier musste nach der Schlachtung in kürzester Zeit verarbeitet werden.…

  • Rezepte

    Klassischer Grünkohl mit Kasseler & Kohlwurst

    In den kalten Monaten kommt im Norden Grünkohl auf den Tisch. Dazu gehören seit jeher des Fleischers Klassiker: Kasseler, Kochwurst, Pinkel und Bäckchen. Viele Fachgeschäfte in Norddeutschland bieten Grünkohl deshalb in der Saison auch im Bistro-Angebot an. Hier kannst du das deftige Gericht bereits frisch und vom Fachmann oder einer Fachfrau zubereitet genießen. Oder du lässt dich beraten und nimmst alle Zutaten mit nach Hause – für ein gemütliches Grünkohlessen mit Freunden und Familie. Das klassische Rezept dafür bekommst du hier. Zutaten Für 4 bis 5 Personen 2 kg Grünkohl 3 Zwiebeln 2 EL Butterschmalz 400 ml Gemüsebrühe Salz Pfeffer ggf. Haferflocken 8 Pinkel 1 Kasselernacken 8 Kochwürste 2 Schweinebacken…