• Rezepte

    Rheinischer Sauerbraten

    Auch drei Wochen nach den närrischen Feiertagen haben wir noch nicht genug von der rheinischen Küche. Gefeiert wird die fünfte Jahreszeit traditionell mit der Wurstspezialität Flönz oder mit dem deftigen Sauerkrauteintopf Soore Kappes ungerenander. Über den größten Klassiker haben wir jedoc noch gar nicht berichtet: Den rheinischen Sauerbraten. Das Besondere am Sauerbraten ist, dass er vor dem Garprozess bereits durch Beize vorbehandelt und mürbe gemacht wird. Früher wurde bei der rheinischen Variante Pferdefleisch verwendet – heute nimmt man in der Regel Rindfleisch. Folgendes Rezept braucht viel Zeit zur Vorbereitung und ist deshalb genau das Richtige für ein besonderes Sonntagsessen mit Freunden und Familie. Zutaten Für 6 Personen Semmelknödel (2 pro…

  • Rezepte,  Warenkunde

    Kohlsaison: Vom Weißkohl zum Sauerkraut

    Kohl und Kraut sind in Deutschland beliebte Wintergemüse. Passend zur Saison wurde an dieser Stelle bereits über den norddeutschen Liebling Grünkohl berichtet. Heute widmen wir uns dem botanisch artverwandten Weißkohl. Weißkohl hat, wie viele andere Sorten, von September bis März Saison. Wie seine Verwandten birgt auch der Weißkohl viele ernährungsphysiologische Vorteile: Er ist reich an Vitamin C, Zink, Magnesium und Kalium. Außerdem enthält der Kohl viele Ballaststoffe, macht deshalb satt und ist gut für die Verdauung. Sauerkraut Die bekannteste Verarbeitung von Weißkohl ist das Sauerkraut – im Ausland auch als „Nationalgericht“ der Deutschen bekannt. Sauerkraut wird aus Weiß- oder auch Spitzkohl hergestellt. Der Kohl wird in feine Streifen geschnitten oder…