• Fleischer-Geschichten

    Berufswunsch: Fleischer/Fleischerin

    Wer regelmäßig beim Fleischer oder Metzger einkauft, entscheidet sich für Qualitätsprodukte hergestellt von Meisterhand. Die Begriffe Fleischer und Metzger meinen übrigens denselben Beruf – der Unterschied ist regional bedingt. Im Süden spricht man meist vom „Metzger“ während nördlicher von „Fleischer“ oder auch „Schlachter“ die Rede ist. Heute gehen wir der Frage auf den Grund, was genau den Beruf eigentlich ausmacht. Verantwortungsvolle Genusshandwerker Es gibt eine Sache, die geht Handwerksfleischerinnen und -fleischern über alles: der respektvolle und verantwortungsvolle Umgang mit Mensch und Tier. Nur so lassen sich hochwertige Fleisch- und Wurstwaren herstellen. Das beginnt bereits bei der Beschaffung der Rohstoffe. Umso entscheidender, bereits die Aufzucht- und Transportbedingungen der Tiere im Blick…

  • Fleischer-Geschichten

    Wissen vermitteln, nachhaltig einkaufen, besser genießen

    Nachhaltigkeit leben und Wissen vermitteln: das hat sich Fleischermeister Volker Behrens auf die sprichwörtliche Fahne geschrieben. In 5. Generation leitet er sein Fachgeschäft mit eigener Produktion in Twistringen – hier wird noch selbst zerlegt und produziert, die Tiere kommen aus der direkten Umgebung. „Frischer geht’s nicht“, sagt Behrens. Ihm ist es wichtig, die Kunden über die Produkte und die Qualität, die sie an der Fleischtheke erhalten, zu informieren und Arbeitsprozesse transparent zu machen. „Fleischerhandwerk braucht Können und Gefühl“ Volker Behrens hat viele Interessen und sieht sich heute eher als Kaufmann, denn als Fleischer. Er ist zuständig für die Weiterentwicklung des Betriebs, das Personalmanagement und die Produktentwicklung. Manchmal vermisse er es,…