Warenkunde

Das Beste vom Lamm

Im Frühjahr und vor allem zu Ostern kommt gern ein Lammsteak auf den Grill oder ein Lammbraten in den Ofen. Denn in dieser Zeit hat Lammfleisch Saison. Man unterscheidet in Milch- und Mastlämmer. Milchlämmer sind zwischen acht Wochen und sechs Monaten alt, bevor sie geschlachtet werden. Ihr Fleisch ist besonders hell und zart. Mastlämmer sind zwischen sechs Monaten aber unter einem Jahr alt – das Fleisch ist rosa und leicht marmoriert. Der fein aromatische Geschmack von Lammfleisch wird von vielen Feinschmeckern geschätzt.


Hier findest du die besten Teilstücke vom Lamm:
Hüfte

Die Hüfte vom Lamm wird am Stück, mit oder ohne Knochen, angeboten. Durch die feine Fettmaserung ist die Hüfte besonders saftig und gut zum Schmoren geeignet.

Lammlachs

Der Lammlachs wird aus der Rückenpartie geschnitten. Es handelt sich um den langen Rückenmuskel, der, in Scheiben geschnitten das, „Auge“ der Lammkoteletts bildet. Der Lachs ist besonders zart und eignet sich gut zum Braten, Grillen oder Schmoren.

Lammfilet

Der zarteste Teil vom Lamm ist das Filet – es sitzt unter dem Rücken. Entsprechend der Größe des Tieres ist das Filet eher klein und wird am besten nur ganz kurz angebraten, damit es innen schön rosa und immer noch saftig ist.

Koteletts

Stielkoteletts aus dem vorderen Rücken des Lamms werden mit Rippenenden angeboten – sie werden auch Lamm-Chops genannt. Lendenkoteletts stammen aus dem hinteren Teil des Lammrückens. Beide Teilstücke sind vor allem zart und saftig und sollten nur kurz von beiden Seiten gebraten werden.

Lammkeule

Die Keule vom Lamm ist besonders mager. Mit einem relativ hohen Fleischanteil ist die Keule der perfekte Braten für mehrere Gäste. Das beliebte Bratenstück wird mit oder ohne Knochen angeboten.


Einfach gut genießen – Dein Fleischerhandwerk

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.