• Fleischer-Geschichten

    Rock’n Roll am Kutter: Fleischermeister Raphael Buschmann

    In Twistringen im niedersächsischen Landkreis Diepholz, durch einen verkehrsberuhigten Bereich, vorbei an typisch norddeutschen Backsteingebäuden, findet man die Wurstfabrikation Walter Buschmann. Für Ortsfremde ist das kleine, aber feine Geschäft auf den ersten Blick leicht zu übersehen, versprüht beim zweiten Hinsehen jedoch umso mehr nostalgischen Charme. In goldenen Lettern ziert der Name „W. Buschmann“ die Fensterfront des Fachgeschäfts, das auf seine ganz eigene Art modern ist – stünde der Laden in Berlin würden sich hier die Hipster tummeln. „Die Leute kommen wegen unserer Wurst, und nicht wegen der Inneneinrichtung“, sagt Raphael Buschmann lächelnd. Raphael Buschmann fährt Harley, hört Rockmusik und besucht in seiner Freizeit gerne Festivals. Vor allem aber ist er…

  • Guter Genuss

    Wilde Saison: Rehkeule zerlegen

    Wie wird aus einer Rehkeule ein leckeres Gericht? Wichtig dafür: Geduld beim Schmoren und edle Gewürze wie Liebstöckel, Majoran, Piment, Nelke oder Wacholderbeere. Der einzigartige Geschmack des hochwertigen Fleisches tut sein Übriges. Doch bevor es für die Rehkeule in den Bräter geht, wird diese zunächst in ihre Teilstücke zerlegt. Das Auslösen der Teile kann der Fleischer deines Vertrauens übernehmen, bei dem du die Rehkeule einkaufst. Oder du probierst es entlang der folgenden Anleitung selbst aus. Sind die Teilstücke präpariert, gibt es vielseitige Zubereitungsmöglichkeiten. Ein Rezept mit Rosenkohl, Steinpilzen und Spätzle findest du hier. Rehkeule zerlegen Steps Bild 1. Löse zuerst die Oberschale mit einem Ausbeinmesser aus Bild 2. Schneide dann…