• Rezepte

    Grillen zu Hause: Spieße

    Ob als Gemüse-Beilage oder mit Fleisch – Spieße vom Grill gehören zu den Klassikern, die bei keinem Grillabend fehlen dürfen.  Fertig beim Fleischermeister eingekauft oder selbst zu Hause zusammengesteckt: Grill-Spieße sind in allerlei Variationen möglich. Als Basis nimmst du einfach dein Lieblingsgemüse und ergänzt es mit mageren Teilstücken vom Huhn, Schwein oder Rind. Marinaden können deinem Spieß darüber hinaus den richtigen Pfiff verleihen: Wie wäre es zum Beispiel mit einer asiatischen Teriyaki-Marinade aus Sojasauce, etwas Tahini-Paste, einer Prise Zucker, Ingwer und Knoblauch. Die passt zu allen drei Fleischsorten und hat den leckeren Umami-Geschmack (besonders wohlschmeckend). Zutaten Egal welche Marinade du ausprobierst, als Basis eigenen sich für Spieße zum Beispiel folgende…

  • Warenkunde

    Die Wurstpelle: Von Natur über Kunst zur Alge

    Die Vielfalt an Wurst bei uns in Deutschland ist besonders groß: Inklusive aller regionalen Variationen geht man hierzulande von über 1.500 verschiedenen Wurstsorten aus. Es gibt sie in unterschiedlichsten Formen und Größen sowie gebrüht, geräuchert und gepökelt. Was die meisten eint, ist die schlauchartige Grundform. Entscheidend hierfür ist die Hülle oder der Darm, die der Fleischermeister mit dem Wurstbrät befüllt – umgangssprachlich auch Wurstpelle genannt.  Bis heute werden verschiedenste Hüllen und Därme zur Wurstherstellung verwendet. Welche, stellen wir dir hier vor. Naturdärme Naturdärme sind die älteste Wurstverpackung, die es gibt. Sie bringen einige Vorteile, wie zum Beispiel Nachhaltigkeit, mit sich. Fleischermeister präferieren sie deshalb bei der handwerklichen Herstellung von Wurstspezialitäten.…