Rezeptbild von gebratenem Rosenkohl
Rezepte

Gebratener Rosenkohl mit Rinderstreifen

Das erste Mal kultiviert wurde Rosenkohl im heutigen Belgien, nahe der Landeshauptstadt. Daher stammt auch seine weitläufig bekannte Bezeichnung „Brüsseler Sprossen“. In den kleinen etwa walnussgroßen Bällen stecken eine Menge Energie und guter Nährstoffe. Besonders in den dunklen, kalten Wintermonaten, in denen Rosenkohl Hauptsaison hat, ist er eine hervorragende Vitaminbombe.

Mit dem folgenden Rezept möchten wir dir zeigen, wie vielfältig dieser kleine Kohl zubereitet werden kann.

Gebratener Rosenkohl mit Rindfleisch-Streifen

Zutaten

(für 4 Personen)

  • 750 g Rosenkohl
  • 500 g Rindersteak
  • 2–3 Zweige Thymian
  • 2 TL Honig
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • Balsamico-Essig
  • Öl
  • Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Zunächst den Rosenkohl putzen. Damit auch der Strunk durchgart, schneide ihn über Kreuz ein. Nach dem Waschen den Kohl in ein bisschen Wasser etwa 10 Minuten kochen lassen.

Das Rindfleisch abtupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen und das Steak von jeder Seite kurz scharf anbraten. Wie du den optimalen Garzustand für deinen Genuss erreichst, erfährst du hier. Anschließend das Fleisch beiseitestellen.

Den abgegossenen Kohl für 3-4 Minuten in derselben Pfanne andünsten, danach an den Pfannenrand schieben. Honig in die Pfanne geben und bei mittlerer Temperatur leicht karamellisieren lassen. Mit Essig, Brühe und etwas Butter ablöschen, mit dem Kohl mischen. Thymianblätter von den Zweigen trennen und darüber streuen. Danach 1 bis 2 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vor dem Servieren das Steak in dünne Streifen schneiden und auf der Rosenkohl-Pfanne anrichten. Dazu passen selbstgemachte Muskartoffeln.


Einfach gut genießen – Dein Fleischerhandwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.