• Einfach gut,  Warenkunde

    Der Pfälzer Saumagen

    Berühmt geworden ist er als Leibspeise von Helmut Kohl: Der Pfälzer Saumagen. Gern servierte der ehemalige Bundeskanzler und Ur-Pfälzer das traditionsreiche Produkt auch seinen Staatsgästen. So erlangte die regionale Spezialität auch international Bekanntheit. Um einen original Pfälzer Saumagen herzustellen, braucht ein Fleischermeister Wurstbrät, mageres Schweinefleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Salz. Die Kartoffeln werden blanchiert und mit magerem Schweinefleisch und Brühwurstbrät vermengt. Gewürzt wird klassisch mit Pfeffer, Muskat und Majoran. Die fertig vermengte und rohe Saumagenmasse wird in Schweinemägen gegeben, abgebunden und bei 75 – 78 Grad gegart. Gegessen wird er warm: In Scheiben, mit Butter angebraten,  dazu Sauerkraut und Kartoffelbrei oder ein schönes Bauernbrot. Der Internationale Pfälzer Saumagen Wettbewerb Auf dem…

  • Einfach gut,  Wurstwelt

    Die ersten Wurst- und Schinken Sommeliers Deutschlands

    Deutschland ist das Land der vielfältigsten Wurst- und Schinkensorten weltweit. Genau deshalb können sich Fleischermeister seit Sommer 2018 in Augsburg zum Wurst- und Schinken-Sommelier ausbilden lassen. Der Kurs in der dort ansässigen Fleischerschule macht sie zu Genussbotschaftern ihrer handwerklich hergestellten Produkte. Zwei Teilnehmer, die den Kurs zusammen mit 19 weiteren Berufskollegen als erste absolviert haben, sind Karl-Heinz Koithahn, Fleischermeister und seine Frau Christine Koithahn, Ernährungsberaterin im Fleischerfachgeschäft. Am südlichen Harzrand, in der Ortschaft Hattorf am Harz, führt Karl-Heinz gemeinsam mit seiner Schwester Beate Koithahn die Fleischerei „Koithahn‘s Harzer Landwurstspezialitäten“ in dritter Generation. Seine Frau Christine leitet die Filiale im Stammhaus und auch seine Söhne Benjamin Karl Heinz und Tim Felix…