Mettenden und Landjäger
Wurstwelt

Snack für Zwischendurch: Mettenden und Landjäger

Perfekt für den Sommerurlaub! Die Sommerferien stehen kurz bevor und auf Reisen darf eine Sache natürlich nicht fehlen – der richtige Snack für Zwischendurch. Mettenden und Landjäger sind meist ohne Kühlung haltbar und somit auf Reisen, Wanderungen und Ausflügen ein schmackhafter Begleiter. Einfach so zwischendurch, zu frischem Baguette oder als Zutat für Eintöpfe, die beiden Mettwürste sind vielseitig kombinierbar.


Herstellung von Mettenden und Landjägern

Die Herstellung von Mettenden und Landjägern entspricht im Wesentlichen der klassischen Rohwurstherstellung. Während schnittfeste Rohwürste in der Regel in großen Hüllen angeboten werden, sind ihre kleineren Verwandten in schmale Naturdärme gefüllt und einzeln abgedreht. Das Fleisch wird mit Pökelsalz und Gewürzen vermengt und anschließend zur gewünschten Körnung gewolft. Das fertige Brät wird nach kurzer Ruhezeit in essbare Naturdärme vom Schwein gefüllt und anschließend geräuchert.

Mettenden sind kleine, geräucherte Rohwürste, die ausschließlich aus magerem Schweinefleisch bestehen. Gewürze sind z.B. weißer Pfeffer, Rosenpaprika, Mazisblüte und Wacholder. Es gibt aber auch scharfe Würzungen mit Chili und Paprika. Die Enden wiegen zwischen 100 und 150 Gramm – frisch aus dem Rauch ein unvergleichlicher Genuss.

In Süddeutschland sind Landjäger sehr beliebt. Sie bestehen zu 70% aus magerem Schweinbauch und zu 30 % aus Rindfleisch. Für Gewöhnlich werden sie mit weißem Pfeffer und frischem Kümmel gewürzt. Sie werden stets paarweise angeboten und haben eine leicht kantige Form – die erhalten die Würstchen durch eine spezielle Pressform, dem „Landjägerbrett“.


Tipps für die Lagerung und Haltbarkeit

Auf Grund der besonderen Herstellung und Reifung sind Landjäger und Mettenden in der Regel auch bei Zimmertemperatur haltbar. Um eine optimale Frische zu gewährleisten, sollte aufgeschnittene Rohwurst im Kühlschrank bei +7 °C nicht länger als 7 Tage gelagert werden. Zum Schutz vor Austrocknen und Aromaverlust kann man die Rohwurst auch verpacken, abdecken oder in Frischhalteboxen aufbewahren.


Gut zu wissen: Zu den Rohwürsten zählt man eine Vielzahl an Sorten. Von Region zu Region gibt es Unterschiede und auch jeder Fleischer hat ein gut behütetes Rezept. So gibt es neben den meist festen, kurz geratenen Mettenden und Landjägern auch lange „Rauchpeitschen“ oder aber streichfähige Rohwürste wie z.B. die Westfälische grobe Mettwurst.


Wir wünschen guten Genuss!

Einfach gut genießen – Dein Fleischerhandwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.