Rezepte

Falscher Hase im Speckmantel

Zum Osterfest versteckt der Osterhase bunte Eier. Wo? Im Hackbraten natürlich! Unter dem Namen „Falscher Hase“ kommt ein oster-typischer Hackbraten daher, den viele noch aus Oma’s Küche kennen: In der Mitte des saftigen Bratens verstecken sich hartgekochte Eier. Der auffällige Name des Gerichts stammt angeblich aus der Nachkriegszeit. Die Lebensmittelknappheit und der Rückgang der Hasenpopulation führten dazu, dass Hasen nicht mehr bejagt werden durften und eine Alternative für den beliebten Sonntagsbraten hermusste. Kurzerhand wurde also ein Hasenbraten aus Hackfleisch nachgeformt.

Mit folgendem Rezept kannst du dir ganz einfach selbst einen falschen Hasen zubereiten.  Das frische Hackfleisch und den Speck bekommst du im Fleischerfachgeschäft deines Vertrauens.


Zutaten

500g Hackfleisch (gemischt, halb-halb)

2 kleine trockene Brötchen

6 Eier

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

50g Schnittlauch

1 EL Senf

10 durchwachsene, geräucherte Speckscheiben

Nach Belieben etwas Sardellenpaste

Salz

Pfeffer

Etwas geschmolzene Butter

Zubereitung

Zunächst vier von den Eiern für 7 Minuten kochen, dann mit kaltem Wasser abschrecken und pellen. Die Brötchen kurz in Wasser einlegen und anschließend ausdrücken. Das Hackfleisch und die aufgeweichten Brötchen in eine Schüssel geben. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Den gewaschenen Schnittlauch ebenfalls fein hacken. Nun alle Zutaten mit dem Senf, den restlichen Eiern, Salz, Pfeffer und nach Belieben etwas Sardellenpaste zum Hackfleisch geben. Alles vermengen, bis eine geschmeidige Masse entsteht.

Die Speckscheiben nebeneinander auf ein Backpapier legen und die Hackfleischmasse darauf verteilen, dabei oben und unten einen ungefähr 5 cm breiten Rand freilassen. Die gekochten Eier in einer Reihe in die Mitte der Hackfleischmasse legen. Nun den Braten mithilfe des Backpapiers längs aufrollen, sodass eine Art Brotlaib entsteht. Den Laib mit geschmolzener Butter bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober- und Unterhitze (Umluft: 155°C) für ungefähr 40 Minuten backen. Alternativ kannst du den Braten auch in einer länglichen Backform zubereiten.

Falscher Hase schmeckt besonders gut mit Ofengemüse. Das kannst du einfach grobgehackt mit dem Braten in den Ofen geben und vorher mit etwas Geflügelfond begießen.


Wir wünschen guten Appetit & frohe Ostern!

Einfach gut genießen – Dein Fleischerhandwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.