Rezepte

BBQ for you: Mops und Marinaden

Beim klassischen Grillen wird Fleisch gerne mariniert – beim BBQ greift man eher auf Mops zurück.

Marinaden

Unter Marinaden versteht man Saucen, in die man Fleisch über mehrere Stunden einlegt. Als Basis kannst du ein gutes Öl verwenden. Dazu kommen Gewürze (z.B. Salz und Pfeffer) und Säure durch etwas Essig, Zitrone oder Joghurt. Kräuter dürfen natürlich auch nicht fehlen: Zu Schweinfleisch passen z.B. Liebstöckel, Majoran, Petersilie, Oregano und Salbei.

Hast du deine Marinade fertig angerührt, kannst du deine Steaks darin einlegen. Am besten machst du das bereits einen Tag vorher, damit die Marinade gut durchzieht. Das marinierte Fleisch einfach abgedeckt über Nacht im Kühlschrank stehen lassen.

Wenn es aber einmal schnell gehen soll, bekommst du fertig marinierte Steaks auch im Fleischerfachgeschäft deines Vertrauens.


Mops

Am besten kann man Mops als eine Art Glasur beschreiben, die typisch beim American BBQ ist. Anders als bei den Marinaden, wird das Fleisch nicht in den Mop eingelegt, sondern während des Grillvorgangs mehrmals mit den meist dünnen Saucen bestrichen.

Mops werden vor allem bei langen Garvorgängen von großen Fleischstücken verwendet: Durch die stetige Flüssigkeitszufuhr beim Einstreichen wird verhindert, dass das Fleisch trocken wird. Für Mops braucht es vor allem Wasser, Essig und verschiedenen Säfte und Saucen. Ein passendes Rezept findest du hier.


Wir wünschen guten Genuss!

Einfach gut genießen – Dein Fleischerhandwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.