Warenkunde

Weißwurst: Urlaubsgefühl und Heimat

Vor einiger Zeit haben wir an dieser Stelle bereits über den „Sächsischen Knacker“ berichtet. Die Wurst ist eine von vier regionalen Spezialitäten, die im Film „Fleischerhandwerk – Wir sind regional“ für die Vielfalt im Fleischerhandwerk stehen. Dazu zählen auch die Fleischwurst aus dem Westen, der Katenschinken aus dem Norden und die Weißwurst aus Süddeutschland. Was Letztere für die Menschen vor Ort so besonders macht, erfährst du im Folgenden.

„Die Weißwurst ist Urlaubsgefühl und Heimat zugleich.“

Karl Weber, Fleischermeister und Inhaber der Feinkost-Metzgerei Weber in Lenggries

Freude, Leidenschaft und Geschmack

Viele Fleischereien, speziell in Bayern, stellen das ganze Jahr über Weißwurst her – und nicht nur rund ums Oktoberfest, wie manches Nordlicht glauben könnte. Zusätzlich zu den eigentlichen Zutaten wie Kalbfleisch, Schweinefleisch, Zwiebeln und Petersilie muss laut Karl Weber vor allem „Freude, Leidenschaft und guter Geschmack“ in der Weißwurst stecken. Mehr über die Herstellung kannst du hier nachlesen.

„Also normalerweise zu einer guten Weißwurst braucht man nix dazu“, ist der Fleischermeister überzeugt. Zu einem zünftigem Weißwurstessen gehören aber natürlich etwas süßer Senf, eine Bretzel und ein halbes Weißbier.  

Seine Produkte und seine Arbeiten zaubern Karl Weber ein Strahlen ins Gesicht. Schau es dir selber an:


Wir wünschen guten Appetit

Einfach gut genießen – Dein Fleischerhandwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.