Fleischer-Geschichten

Gutes Essen, gutes Leben – Metzgerei Weber aus Bayern im Interview

Die neuen Imagefilme des Zentralverbands des Fleischerhandwerks (Deutscher Fleischer-Verband, DFV) porträtieren mehrere Fachbetriebe aus Nord-, Süd-, Ost- und Westdeutschland. Die Feinkost-Metzgerei Weber in Lenggries vertritt mit Bayern den Süden Deutschlands.

Inhaber Karl Weber führt den Betrieb im oberbayerischen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshause in der zweiten Generation. Der Familienbetrieb entstand im Jahr 1974 und die dritte Generation wächst bereits mit Karl jun., Elisabeth jun. sowie Magdalena heran. Gemeinsam mit seiner Frau Elisabeth, seinen Eltern, seiner Schwester Andrea und Schwiegereltern modernisierte Weber die Metzgerei. Mit dem richtigen Gefühl für handwerkliche Arbeit und Zufriedenheit der Kundinnen und Kunden wuchs der Betrieb auf 35 Mitarbeitende heran, darunter sechs Lehrlinge.

Der Meisterbetrieb legt großen Wert auf das Vertrauen der Kundschaft, gesundes Fleisch aus der Region und zukunftsorientiertes Denken. Im Interview mit Karl Weber erfährst du mehr zu den Themen DFV-Mitgliedschaft und modernes Fleischerhandwerk.


Was bedeutet es für Sie, Mitglied des DFV zu sein?

Man bleibt immer auf dem neuesten Stand und wird mit Fachkompetenz beraten, was Kosten, Vorschriften, Hygiene und so weiter angeht. Es ist ein Miteinander und Füreinander – das spiegelt sich auch in den neuen Imagefilmen des DFV wider. Die Werbung für Kunden und allgemein die Öffentlichkeit liegen sowohl den Betrieben als auch dem DFV am Herzen.

Welche Philosophie verfolgt Ihre Fleischerei?

Gutes Essen, gutes Leben – unsere Kundschaft mit qualitativ hochwertigen Produkten zu versorgen, ist unser Anspruch. Wir Fleischereien sind die wichtigsten Genussbotschafter des Handwerks. Wir machen Menschen mit richtig gutem Essen glücklich, indem wir mit Liebe produzieren und verkaufen. Für uns ist wichtig, dass Chef und Chefin hinter der Ware stehen und sowohl in der Produktion als auch im Verkauf präsent sind. Wir schlachten selbst und ausschließlich gesunde Tiere. Mit Spitzenqualität und wenn man mit dem Herzen dabei ist, erhält man sich das Vertrauen der Kundschaft.

Was macht modernes Fleischerhandwerk aus?

Mit der Zeit gehen. Man darf nicht stehen bleiben und sollte sich stetig fragen, was der Kunde und die Jugend möchte, was ihnen wichtig ist. Dementsprechend kann man dann seine Angebote überarbeiten und zur Kundenzufriedenheit ausbauen.

Wie vereinen Sie Tradition und Moderne?

Meine Eltern bringen die Tradition mit in den Betrieb, so erhalten wir uns die handwerkliche Qualität. Wenn man gut zusammenarbeitet und Lehrlinge sowie Mitarbeiter verschiedener Generationen Ideen miteinbringen, die wir dann gemeinsam ausarbeiten und umsetzen, dann passt es.

Wie sehen Ihre Zukunftspläne aus?

Wie sagt man so schön? Sorge dich nicht um die Ernste, sondern um die richtige Bestellung der Felder. Man muss immer auf dem neuesten Stand sein, jedes Jahr muss man investieren, ohne kommt man nicht aus. Das Wichtigste bleibt aber immer die Gesundheit, gute Geschäfte und der Zusammenhalt in der Familie und unter den Mitarbeitern.

Warum lieben Sie Ihr Handwerk?

Wir sind das beste Handwerk, was es gibt. Dem Kunden ein Lächeln auf das Gesicht zaubern, das gibt einem jeden Tag aufs Neue die Bestätigung, dass man etwas richtig macht.


Einfach gut genießen – Dein Fleischerhandwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.