Warenkunde

Deftiger Herbst: Herzhaftes zum Grünkohl

Deftige Gerichte machen im Herbst und Winter jeden Tisch zur Festtafel. Wenn’s draußen friert, wärmen sie nicht nur den Magen, sondern auch die Seele. Deutschlands Fleischerfachgeschäfte haben genau das richtige gegen den Winterblues zu Corona-Zeiten – erkundige dich einfach beim Fleischer in deiner Region nach saisonalen Produkten.

Über herbstliche Braten– und Wild-Rezepte haben wir an dieser Stelle schon berichtet. Heute kommen wir zu einem saisonalen Klassiker, der vor allem in Norddeutschland beliebt ist: Grünkohl mit Kohlwurst, Kasseler & Co.!


Herzhaftes zum Grünkohl

Kasseler wird aus dem Rippenstück, dem Nacken oder der Schulter des Schweins geschnitten. Das Fleisch wird gepökelt und leicht geräuchert. Dadurch ist das Fleisch länger haltbar. Besonders saftig bleibt Kasseler, wenn man ihn am Knochen und langsam im Grünkohl gart.

Kochwurst ist eine geräucherte Rohwurst. Sie besteht hauptsächlich aus Schweinefleisch. Durch Zwiebeln, Majoran, Thymian und Piment erhält die Kochwurst ihren herzhaften Geschmack und wird klassisch einfach im Grünkohl mitgegart. Mancherorts ist auch die Bezeichnung „Mettenden“ geläufig.

Schweinebauch macht jedes Grünkohlgericht erst so richtig deftig. Dieses Stück aus dem hinteren unteren Brustkorb ist von Natur aus mit Fett durchwachsen und bleibt dadurch beim Garen sehr zart.

Pinkel ist eine geräucherte Grützwurst aus Speck, Hafergrütze oder Gerstengrütze, Schweineschmalz und Gewürzen. Die Wurstmasse wird traditionell in die Mastdärme von Rindern – auf Plattdeutsch „Pinkel“ – gefüllt. Pinkel wird in Norddeutschland vor allem in Oldenburg, Bremen, Osnabrück und Friesland traditionell zu Grünkohl gegessen.

Wie du Grünkohl mit den klassischen Zutaten zubereitest, erfährst du hier.


Warum essen wir Grünkohl erst, wenn es draußen kalt wird?

Als Faustregel gilt, dass Grünkohl erst nach dem ersten Frost gegessen werden sollte. Durch die kühlen Temperaturen im Spätherbst und im frühen Winter verlangsamt sich der Stoffwechsel in der Grünkohlpflanze und der Zuckergehalt steigt an. Dadurch bekommt der Grünkohl seinen unverwechselbaren Geschmack. Mit einem Vitamin-C-Gehalt von 100 Milligramm pro 100 Gramm Kohl, gehört Grünkohl neben Weißkohl zu den winterlichen Vitaminbomben. Mehr Infos über Grünkohl findest du hier.


Einfach gut genießen – Dein Fleischerhandwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.