• Rezepte

    Falscher Hase im Speckmantel

    Zum Osterfest versteckt der Osterhase bunte Eier. Wo? Im Hackbraten natürlich! Unter dem Namen „Falscher Hase“ kommt ein oster-typischer Hackbraten daher, den viele noch aus Oma’s Küche kennen: In der Mitte des saftigen Bratens verstecken sich hartgekochte Eier. Der auffällige Name des Gerichts stammt angeblich aus der Nachkriegszeit. Die Lebensmittelknappheit und der Rückgang der Hasenpopulation führten dazu, dass Hasen nicht mehr bejagt werden durften und eine Alternative für den beliebten Sonntagsbraten hermusste. Kurzerhand wurde also ein Hasenbraten aus Hackfleisch nachgeformt. Mit folgendem Rezept kannst du dir ganz einfach selbst einen falschen Hasen zubereiten.  Das frische Hackfleisch und den Speck bekommst du im Fleischerfachgeschäft deines Vertrauens. Zutaten 500g Hackfleisch (gemischt, halb-halb)…

  • Rezepte

    Suppe wie zu Großmutters Zeiten

    Besonders, wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, freuen wir uns nach einem langen Spaziergang über eine warme, kräftigende Suppe. Ist diese dann noch selbst gekocht, ist die Vorfreunde auf Zuhause noch größer. Grundlage für viele Suppen, aber auch Eintöpfe und Soßen, ist eine kräftige Brühe – gekocht aus Gemüse und Knochen. Die bekommst du im Fleischerfachgeschäft deines Vertrauens. Solltest du in der Auslage keine Knochen sehen, frag‘ einfach gezielt nach: Knochen und Abschnitte landen im handwerklichen Fachgeschäft nicht in der Tonne. Denn Fleischermeister handeln ressourcenschonend und gehen wertschätzend mit dem Fleisch um, das sie verarbeiten. Frei nach dem Gedanken „From Nose to tail“ wird jeder Teil vom Tier verarbeitet.…