Rezepte

Gemeinsam genießen: Fondue

Mit Familie und Freunden zusammensitzen, Zeit miteinander verbringen, gutes Essen genießen. So stellen wir uns einen gemütlichen Silvester Abend vor. Was passt da besser als der Klassiker der Festtagsküche: Fondue.

Fondue, das  heißt seit eh und je: langsam genießen. Anders als das Käsefondue aus der Schweiz, hat das Fleischfondue jedoch seinen Ursprung in Asien. Hier wurde in einer heißen Brühe zunächst nur Gemüse gegart. Mittlerweile finden aber auch Fleisch, Fisch und Teigtaschen ihren Weg in den Topf. In Deutschland ist auch die Variante mit Fett sehr beliebt. Dabei werden die mundgerechten Fleischstückchen in heißem Fett zubereitet. Mit einer bunten Auswahl an Fleischsorten und leckeren Dips und Saucen ist Fondue ein Genuss-Feuerwerk auf dem Sylvester Tisch.

Welches Fleisch für Fondue?

Für Fondue eignen sich besonders zarte und magere Fleischsorten. Besorge dir daher bei deinem Fleischer Schwein und Rind am besten als Filet oder Teilstücke aus dem Rücken. Bei Geflügel empfiehlt sich besonders Hähnchenbrust. Für alle, die mal ein etwas anderes Aroma ausprobieren möchten: Fragt beim Metzger nach Reh oder anderen mageren Wildstücken. Dann alle Fleischsorten in möglichst gleich große Würfel schneiden, für einheitliche Garzeiten. Du kannst mit insgesamt etwa 250 g Fleisch pro Person rechnen.

Zubereitung mit Fett

Besonders geeignet sind vor allem reine Pflanzenfette, die sich hoch erhitzen lassen, relativ geschmacksneutral und reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind. Du kannst zum Beispiel Rapsöl oder Sonnenblumenöl verwenden. Achte darauf, dass die Öle nicht kaltgepresst sind. Die ideale Temperatur bestimmst du, indem du ein Holzstäbchen in das Fett hältst. Aufsteigende Bläschen bedeuten: Der Frittier-Spaß kann beginnen.

Zubereitung mit Brühe

Wenn dir das Garen im heißen Fett zu mächtig ist, kannst du statt Öl einfach Gemüse- oder Fleischbrühe nehmen. Die Fleischstücke klein genug schneiden, damit sie schneller garen. Bei dieser Variante bleibt das Fleisch eher blass. Die Brühe auf dem Herd zum Kochen bringen und dann in den Fonduetopf füllen. So hat das Fondue gleich die richtige Temperatur und es kann direkt losgehen.

Dips und Saucen

Zu den kleinen Fleischstücken gehören natürlich auch leckere Dips und Saucen. Hier eine kleine köstliche Auswahl:

Sauce Tartar

  • 150 g Mayonnaise
  • 50 g Joghurt
  • 1 EL Petersilie
  • 1 EL Dill
  • 1 EL Schnittlauch
  • 2 hartgekochte Eier
  • 1 EL Senf
  • Salz und Pfeffer

 

Mayonnaise, Joghurt und Senf in eine Schüssel geben. Kräuter und Eier jeweils fein hacken, dazugeben und alles miteinander verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken – fertig!

Rote-Zwiebel-Marmelade

  • 500 g rote Zwiebeln
  • 150 g Zucker
  • 200 ml Aceto Balsamico
  • 2 EL Honig
  • 1 Sternanis
  • Salz und Pfeffer

 

Die Zwiebeln fein würfeln und zusammen mit den restlichen Zutaten in einem Topf bei niedriger Hitze einkochen, bis eine marmeladenartige Konsistenz erreicht ist – fertig!

Aprikosenchutney

  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Senfkörner
  • 250 g getrocknete Aprikosen
  • 1 TL Chiliflocken
  • 200 ml Orangensaft
  • 200 ml Weißwein

 

Die Zwiebel und die Aprikosen würfeln und zusammen mit den restlichen Zutaten dicklich einkochen lassen – fertig!


Wir wünschen guten Genuss und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.