Rezepte

Hergottsbscheißerle mit Schmelzzwiebeln

Der Schwabe sagt „Herrgottbscheißerle“, eigentlich heißen sie „Maultaschen“. Die schwäbische Bezeichnung der traditionellen Teigtaschen kommt nicht von ungefähr. Da während der Fastenzeit traditionell kein Fleisch gegessen werden durfte, wurde das Fleisch in Maultaschen „versteckt“, um den Herrgott nicht zu verärgern. Es gibt mehrere Theorien, wo die Bezeichnung Maultaschen ihren Ursprung hat. Eine besagt, dass Mönche im Kloster Maulbronn zum ersten Mal während der Fastenzeit die Fleischfüllung unter Teig verborgen haben.  

Maultaschen oder auch Herrgottsbscheißerle kannst du ganz einfach selbst machen. Hier haben wir ein Rezept für dich passend zur Fastenzeit.


Zutaten:

(für 4 Portionen)

300 g Weizenmehl
3 Eier
1 TL Salz
1 EL Pflanzenöl

2 große Zwiebeln
60 g Butter

2 große Zwiebeln
180g frischen Blattspinat
2 EL Pflanzenöl
2 Semmel (trockene Brötchen)
100 ml Milch
250 g Bratwurstbrät
2 Eier
½ TL Salz
weißer Pfeffer
1 EL gehackte Petersilie
etwas Paniermehl
2 Liter Rinderbrühe
40 g Schnittlauch


Zubereitung:

Für den Teig zunächst das Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen und in der Mitte eine Mulde formen. Eier, Salz und Öl hineingeben. Mit einer Gabel das Mehl vom Rand mit den restlichen Zutaten vermengen. Anschließend mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig mit Folie abdecken und für 30 Minuten ruhen lassen.

Den Spinat waschen, abtrocknen und grob hacken. Dann die Zwiebeln schälen, würfeln und in Öl glasig anbraten. Spinat hinzugeben und für 1-2 Minuten anschwitzen. Dann alles in ein Sieb geben und abkühlen lassen.

Die Brötchen klein schneiden und in leicht erwärmter Milch einweichen. Die Zwiebel-Spinat-Mischung, aufgeweichte Brötchen, Bratwurstbrät, Eier, Salz, Pfeffer und Petersilie in einem Topf vermischen. Sollte die Masse zu flüssig sein, etwas Paniermehl hinzugeben.

Den Nudelteig dünn ausrollen und ca. 7×12 cm große Rechtecke ausschneiden. Jeweils 1 EL der Füllung auf die Hälfte der Teigrechtecke setzen. Die Ränder mit Wasser befeuchten, zusammenklappen und festdrücken. Die Maultaschen in der Rinderbrühe bei geringer Hitze für ungefähr 10-15 Minuten garen.

Für die Schmorzwiebeln Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. In einer Pfanne Butter schmelzen und die Zwiebelringe darin braun anbraten. Schnittlauch waschen und klein schneiden. Die Maultaschen aus der Brühe nehmen und zusammen mit etwas Rinderbrühe, Schmorzwiebeln und Schnittlauch servieren.


Einfach gut genießen – Dein Fleischerhandwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.