Rezepte

Das gibt’s im Herbst: Birnen, Bohnen und Speck

Der Herbst ist da! In dieser schönen Jahreszeit zeigt sich die Natur in all ihren Farben. Und auch auf dem Teller wird es mit saisonalen Produkten so richtig bunt. Beliebt ist im Herbst vor allem Hausmannskost: Dazu gehören herzhafte Speisen, wie leckere Eintöpfe, deftige Braten oder pikante Aufläufe. Heute stellen wir euch ein Rezept vor, dessen saisonale Zutaten es gerade in Hülle und Fülle zu kaufen gibt:

Birnen, Bohnen und Speck

Das herzhafte Gericht wird im Herbst vor allem gern in Norddeutschland gegessen. In Regionen, in denen noch Plattdeutsch gesprochen wird, trifft man auch auf die Bezeichnungen „Beer’n, Boh’n un Speck“ oder „Gröön Hinnerk“. Überall in Deutschland haben die beiden Obst- und Gemüsesorten von Juli bis in die Wintermonate Saison – In Kombination mit durchwachsenem Speck und Kartoffeln werden sie zu einem perfekten Wohlfühl-Essen.

Zutaten Für 3 bis 4 Personen

2   Zwiebeln

500g Schinkenspeck

1/2 TL schwarze Pfefferkörner

1 kg grüne Bohnen

1   kleines Bund Bohnenkraut

4   kleine Birnen (keine süßen, saftigen Birnen, sondern kleine, harte, wie z.B. Augustbirnen)

Salz

Pfeffer

Zubereitung

Die Zwiebeln in Spalten schneiden und mit dem Speck und Pfeffer in 1,25 Liter gesalzenes Wasser geben. 1 Stunde und 15 Minuten garen. Nach 40 Minuten die geputzten, in kleine Stücke geschnittenen Bohnen, dazugeben. Nach weiteren 15 Minuten die ganzen Birnen mit dem gebundenen Birnenkraut in den Topf geben. Nach Ende der Garzeit den Speck, die Birnen und das Bohnenkraut herausnehmen. Den Speck in Stücke schneiden, die Birnen halbieren und wieder in den Topf geben. Abschließend alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, kann den Sud noch mit etwas Stärke abbinden. Dazu passen Salzkartoffeln.


Guten Appetit!

Dein Fleischerhandwerk – Einfach gut genießen

2 Kommentare

  • Albert Schmedding

    Hallo,

    sind Sie wirklich sicher, dass nachstehende Wassermenge in „ml“ bei dieser Garzeit reicht?

    Die Zwiebeln in Spalten schneiden und mit dem Speck und Pfeffer in 1,25 ml gesalzenes Wasser geben.

    Freundlihe Grüße
    Albert Schmedding

    • Redakteur gutergenuss

      Hallo Herr Schmedding,

      vielen Dank für Ihren Hinweis. Da scheint sich ein Tippfehler eingeschlichen zu haben. Es sind natürlich 1,25 Liter.

      Mit freundlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.