Warenkunde

Schwarzwälder Schinken

Was fällt dir ein, wenn du an den Schwarzwald denkst? Kuckucksuhren, immergrüne Wälder und – na klar – Schwarzwälder Schinken. Mit seinem besonderen Aroma verkörpert der köstliche Schwarzwälder Schinken echtes Handwerk und Tradition.

Original Schwarzwälder Schinken wird – wie sollte es anders sein – im Schwarzwald hergestellt. Mit dem Kürzel g.g.A. (geschützte geografische Angabe) ist der Schinken seit 1997 von der Europäischen Union offiziell geschützt und darf nur im Schwarzwald hergestellt werden. Mit seinem geringen Fettanteil und dafür umso mehr Vitaminen sowie Mineralstoffen wie Kalzium, Magnesium, Kalium, Phosphor und Eisen, ist der Schinken aus dem Südwesten Deutschlands eine besonders genussvolle Proteinquelle.


Herstellung

Die Herstellung des Schwarzwälder Rohschinkens verläuft heute wie damals auf traditionelle Weise. Der Schinken wird aus der Hinterkeule des Schweins ausgelöst und per Hand mit Salz und einer Gewürzmischung aus Lorbeer, Koriander, Pfeffer und Wacholder eingerieben. Nach dem Pökeln wird der Schinken „durchgebrannt“. Dieser Prozess hat trotz des Namens nichts mit „verbrennen“, einem Feuer oder einem Brand zu tun, sondern sorgt dafür, dass sich das Salz gleichmäßig im Fleisch verteilt und der Schinken weiter Wasser verliert und trocknet. Das Durchbrennen erfolgt bei einer Temperatur von 6-8°C, meistens in einem Kühlschrank, in dem der Schinken frei hängt.

Sein besonderes Aroma erhält der Schinken anschließend dadurch, dass er wochenlang über Tannen- und Fichtenholz geräuchert wird. An einem kühlen, trockenen Ort  sind ganze Schwarzwälder Schinken-Stücke monatelang haltbar – am besten in einem Leinenbeutel oder vakuumverpackt.

Wie schmeckt‘s am besten?

Lass dir den Schinken von deinem Fleischermeister in Scheiben schneiden und vakuumieren. Nicht vergessen, ihn vor dem Verzehr rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu nehmen, damit er auf Zimmertemperatur erwärmen kann und sein volles Aroma entfaltet.


Verband und Museum

Wie auch bei vielen anderen traditionsreichen Produkten aus dem Fleischerhandwerk, gibt es für den Schwarzwälder Schinken einen Verband, der es sich auf die Fahne geschrieben hat, das ehrwürdige Produkt und den Herstellungsprozess zu schützen und zu erhalten. Auch die Fleischerinnung Freiburg, die Fleischerinnung Schwarzwald-Bodensee und die Metzger-Innung Rottweil sind Mitglied in dem Verband. Auf der Seite http://www.schwarzwaelder-schinken-verband.de/ findest du viele weitere Infos rund um den Schwarzwälder Schinken sowie leckere Rezepte. In Feldbergturm gibt es sogar ein Schwarzwälder Schinkenmuseum, in dem du mit allen Sinnen die Schwarzwälder Schinkentradition erleben kannst. Guten Appetit!

Fotocredit: Schutzverband der Schwarzwälder Schinkenhersteller e.V.


Einfach gut genießen – Dein Fleischerhandwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.