• Warenkunde

    Kleine Kohlkunde Teil 3: Kasseler und Schweinebacke

    Wo kommt Grünkohl her? Warum heißt er mancherorts Braunkohl? Welche Traditionen ranken sich um den Winterliebling? Was steckt drin im grünen Superfood? Wie wird Grünkohl zubereitet und wie werden die passenden Fleisch- und Wurstspezialitäten vom Fleischer hergestellt? Unsere kleine Kohlkunde erklärt’s. Heute: Warenkunde zu Kasseler und Schweinebacke. Kasseler   Bei Kasseler handelt es sich um gepökeltes und leicht geräuchertes Schweinefleisch. Je nachdem, aus welchem Teilstück, ist das Kasseler mehr oder wenig stark durchwachsen. So ist Kasseler aus dem Rücken – z. B. aus dem Kotelettstrang – besonders mager, während Kasseler-Nacken durchwachsener ist. Kasseler wird schonend, mit einer milden, eingespritzten Pökellake gepökelt. Anschließend wird das Fleisch über Buchenspänen geräuchert. Kasseler ist…

  • Rezepte,  Warenkunde

    Teilstücke Schwein: Karree mit Kräutern der Provence

    Das Wetter wird immer besser und lässt auf laue Sommerabende mit Freunden und Familie hoffen – am besten mit einem kühlen Getränk und einem gemeinsamen Essen. Abwechslung zum Grillen bietet zum Beispiel ein toller Braten. Mit einem saftigen Schweinekarree kommt garantiert ein leckerer Hingucker auf den Tisch. Wo sitzt das Karree Das Karree wird beim Schwein, Rind und Lamm mit einem Teil der Rippen aus dem mittleren Bereich des Rückens geschnitten. Zerlegt man es in einzelne Stücke, spricht man beim Schwein auch von Koteletts. Das ganze Schweinekarree hat eine Speckschicht, die für besondere Saftigkeit sorgt: Ein perfektes Bratenstück für einen besonderen Anlass. Mit Kräutern der Provence verfeinert, schickt der Braten…