• Rezepte

    Surf’n’Turf: Das Beste aus zwei Welten

    Fleisch und Meeresfrüchte in einem Gericht kombinieren? Das nennt sich Surf’n’Turf – entstanden ist die Idee in den Steakhäusern der nordamerikanischen Ostküste. Vermutlich Ende der 60er Jahre wurde die Kombination aus Rindfleisch und Hummer (oder Garnelen) erstmals im Restaurant der Space Needle in Seattle serviert und verbreitete sich danach wie ein Lauffeuer. Allein der Name Surf’n‘Turf weckt Urlaubsgefühle: Sommer, Sonne, Strand und Meer. Dazu das seichte Wogen der Wellen, ein laues Lüftchen und gutes Essen – die Entspannung ist perfekt. Damit auch du ins Träumen kommen kannst, präsentieren wir dir ein einfaches Rezept mit Rinderfilet und Garnelen. Garnele auf Rinderfilet und Gorgonzola-Sauce Zutaten für 2 Personen Rinderfilet (ca. 150 g…

  • Rezepte,  Warenkunde

    Zuhause grillen: Rib-Eye-Steak

    Das Rib-Eye-Steak ist ein Grill-Klassiker. Die feine Marmorierung macht das Fleisch besonders saftig. Das Steak setzt sich aus mehreren Muskelpartien zusammen: Aus dem innen liegenden Muskelstrang der Hochrippe und dem fettgewebsreicheren Hochrippendeckel. Namensgebend ist das Fettauge. Steaks von drei cm Dicke und mit 200 bis 300 Gramm erhältst du im Fleischerfachgeschäft aus deiner Region. Auf dem Grill sind sie schnell zubereitet und sorgen auch zu Hause für das gewisse Steakhausfeeling. Wie du das Rib-Eye-Steak am besten grillst und welche Marinade dazu passt findest hier: Zutaten 4 Rib-Eye-Steaks (je nach Dicke des Steaks verändert sich die Grillzeit) Für die Marinade: Oregano 2 Knoblauchzehen 4 EL Olivenöl 4 EL Rotweinessig Saft einer…