Rezepte

Zu Hause grillen: Spieße

Ob als Gemüse-Beilage oder mit Fleisch – Spieße vom Grill gehören zu den Klassikern, die bei keinem Grillabend fehlen dürfen.  Fertig beim Fleischermeister eingekauft oder selbst zu Hause zusammengesteckt: Grill-Spieße sind in allerlei Variationen möglich. Als Basis nimmst du einfach dein Lieblingsgemüse und ergänzt es mit mageren Teilstücken vom Huhn, Schwein oder Rind. Marinaden können deinem Spieß darüber hinaus den richtigen Pfiff verleihen: Wie wäre es zum Beispiel mit einer asiatischen Teriyaki-Marinade aus Sojasauce, etwas Tahini-Paste, einer Prise Zucker, Ingwer und Knoblauch. Die passt zu allen drei Fleischsorten und hat den leckeren Umami-Geschmack (besonders wohlschmeckend).


Zutaten

Egal welche Marinade du ausprobierst, als Basis eigenen sich für Spieße zum Beispiel folgende Gemüse:

Rote Paprika: 7–10 Min. auf dem Grill

Frische Zucchini: 5–7 Min. auf dem Grill

Frische Champignons: 5–7 Min. auf dem Grill

Vorgegarter Maiskolben: 7–10 Min. auf dem Grill

Rote Zwiebel: 10–12 Min. auf dem Grill

Je nachdem welches Fleisch dir am besten schmeckt, kannst du entweder Hähnchenfilet, Rinderfilet oder Schweinefilet ergänzen. Diese Teilstücke sind besonders mager und passen in mundgerechte Stücke geschnitten perfekt auf einen Spieß.

Zubereitung

Die Gemüsesorten mit ähnlichen Garzeiten können beliebig kombiniert werden. Spieße immer abwechselnd ein paar Stücke Gemüse und ein Stück Fleisch auf. Bestreiche das Ganze anschließend großzügig mit deiner Marinade. Ohne Marinade kannst du die Spieße vor dem Grillen auch einfach mit etwas Öl beträufeln. Wenn sie fertig gegart sind mit grobem Meersalz, Pfeffer und einem Spritzer Zitrone servieren.

Tipp: Die Holzspieße vorher in Wasser einlegen, damit sie beim Grillen nicht verbrennen!


Einfach gut genießen – Dein Fleischerhandwerk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.